Deutsches Atlantikwall-Archiv

38 cm Rohr

 

Zurück

Umzug des 38 cm Rohres der Batterie TIRPITZ ins Museumscenter Hanstholm

Die Tuborg-Stiftung in Dänemark hat ca. 18.000 Euro für die Verlegung eines 38 cm Geschützrohres vom Kopenhagener Tøjhusmuseet zum Hanstholmer Museumscenter bewilligt. Das Rohr war Bestandteil eines der beiden Zwillingstürme, die 1944 von der Deutschen Wehrmacht in Blaavand aufgestellt wurden (für die nicht fertiggestellte Marinebatterie TIRPITZ).
Seit 1947 lag das Rohr im Innenhof des Zeughausmuseums in Kopenhagen und konnte dort besichtigt werden.

38 cm Rohr - hinten links 38 cm Rohr - vorne links

Noch in Kopenhagen - 38cm Rohr im Februar 2005

38 cm Rohr - Mündung

38 cm Rohr - Verschluß

38 cm Rohr - Verschlußblock

Ende Mai 2005 ging das 20 m lange und 110 t schwere Geschützrohr auf seine Reise nach Hanstholm. Die Ankunft am Morgen des 26. Mai 2005 wurde von Jörn Junker (DK) mit Bildern festgehalten, so daß wir in der Lage sind, einige Impressionen von der Ankunft zu präsentieren.

Der Transporter kommt in Hanstholm an. Ablegen des 38 cm Geschützrohrs in Hanstholm Ablegen des 38 cm Geschützrohrs in Hanstholm

Am 27. Mai 2005 steht das Geschützrohr an seinem Platz vor dem Museumscenter Hanstholm.

Die Einweihung des frisch gestrichenen Geschützrohrs fand am 01. Juli 2005 statt, bei der auch die seit dem 20. Juni 2005 geliehene 38 cm Granate des Munitionsdepot Gribskov zu besichtigen ist. Diese Granate hatte ursprünglich ein Gewicht von 800 kg und wiegt nach dem Entfernen der Sprengladung immer noch 722 kg.

38 cm Granate ohne Sprengladung

Durch den Umzug des Geschützrohrs ist das Museumscenter Hanstholm wieder um eine Attraktion reicher.

Fertig aufgestellt

Die Aufnahmen in Kopenhagen stammen von Jürgen Friese (Februar 2005), die in Hanstholm von Jörn Junker, bei dem wir uns ganz herzlich für die Überlassung der Fotos bedanken.

 

Willkommen ] Zurück ]

Stand: 17. Dezember 2016

Impressum
Harry Lippmann, Schmittgasse 151, D - 51143 Köln  - Telefon: (02203) 87818
Harry.Lippmann@deutschesatlantikwallarchiv.de